Roemer Pinatel

ist Sänger und Multiinstrumentalist, der auf eine langjährige berufliche Laufbahn zurückblicken kann. Er wurde in Santiago de Cuba geboren und studierte zunächst am Conservatorio de Música Esteban Salas Violine und Klavier.

Dann wechselte er auf die Nationale Schule für Kunst in Havanna, wo er bis zu seinem Abschluss klassische Gitarre und Laute studierte.

Auf Kuba spielte er in Havannas bedeutendsten Konzertsälen wie dem Teatro Nacional, El Capri, El Salón Rosado de la Tropical und auf der ExpoCuba.

Nach einer Konzertreise durch Frankreich mit der Gruppe „Corazones de Fuego“ siedelte er nach Madrid (Spanien) über. Hier schloss er sich mit vier weiteren Musikern zusammen, um die „Roy’s Band“ zu gründen, mit der er diverse Tourneen durch Spanien unternahm und auf Medien-Festivals wie dem Festival de Alcoy, WOMAD (Cáceres), Festival de Músicas del Mundo etc. sowie in verschiedenen Konzerthallen spielte (u. a. der Sala Galileo Galiley, Sala Clamores, Sala Florida Park, Sala La Riviera oder La Cubierta de Leganés).

Im Verlauf dieser Jahre ging er mit so namhaften Künstlern wie Albita Rodríguez, María Dolores Pradera, Los Panchos, Eliades Ochoa, Grupo Niche, Carmen París, José Alberto el Canario, Alain Pérez, Septeto Santiaguero, Manu Tenorio, Ángela Carrasco, Rita Irasema und Emilio Aragón auf Tournee. Er wirkte bei Aufnahmen zu Alben von Los Panchos, Negra Tomasa und Corazones de Fuego mit.